Logo (Queue) Logo (Kugeln)

Generalversammlung vom 26. Februar 2015

 

Protokoll

Datum/Zeit
Donnerstag, 26. Februar 2015, 19.30 Uhr
Ort
Restaurant Sternensee, Samstagern
Anwesend
Hanspeter Oberlin (Präsident),
Ruedi Spalinger (Technischer Koordinator),
Hans Wiesmann (Kassier),
Geri Fischer (Beisitzer),
Arthur Briegel, Marcel Bruhin, Jacqueline Litschi, Thomas Truog
(insgesamt 8)
Abwesend
Pius Marty, Helmut Hug, Sandra Hensler Kälin, Roger von Rotz (alle entschuldigt)
Vorsitz
Hanspeter Oberlin
Protokoll
Hanspeter Oberlin
  1. Begrüssung

    Der Präsident Hanspeter Oberlin eröffnet die Generalversammlung und begrüsst alle anwesenden Mitglieder. Es sind insgesamt 9 Mitglieder anwesend und somit ist die GV beschlussfähig.

  2. Wahl des Stimmenzählers

    Arthur Briegel wird einstimmig als Stimmenzähler gewählt.

  3. Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung

    Das Protokoll der letzten Generalversammlung vom 27. März 2014 wurde zusammen mit der Einladung zur GV allen Mitgliedern zugestellt.

    Es gibt keine Fragen, Korrekturen oder Ergänzungen zum Protokoll.

    Das Protokoll wird einstimmig genehmigt und verdankt.

  4. Abnahme der Jahresrechnung

    Der Kassier Hans Wiesmann verteilt eine Aufstellung der Jahresrechnung 2014, die Schlussbilanz per 31.12.2014 sowie eine Aufstellung über die Rückerstattungen 2014.

    Bei Einnahmen von effektiv 665.00 (Mitgliederbeiträge minus Rückerstattungen) und Ausgaben von 808.95 resultiert ein Verlust von 143.00. Da die Rückerstattungen nicht mehr abgegrenzt und dem Vorjahre belastet werden, wird ein Gewinn von 561.05 ausgewiesen. Das Vermögen per 31.12.2014 beträgt neu 2673.10.

    Thomas Truog liest den Revisorenbericht vor: Die Revisoren Sandra Hensler und Thomas Truog haben die Rechnung im üblichen Rahmen geprüft, für in Ordnung befunden und stellen Antrag auf Erteilung Décharge.

    Die Mitglieder genehmigen Rechnung und Bericht der RPK einstimmig und erteilen mit einem Dankeschön dem Kassier Hans Wiesmann Décharge.

    Jahresbeitrag 2015

    Der Vorstand schlägt einen Jahresbeitrag von 50.00 und Verzicht auf die Rückerstattung (5.00 ab 40 Spielabende) vor.

    Der Vorschlag wird einstimmig angenommen.

  5. Bericht des Technischen Koordinators

    Präsenzliste

    Der technische Koordinator Ruedi Spalinger verteilt die Präsenzliste. Insgesamt konnten 340 Besuche an den Spiel-/ Trainingsabenden verzeichnet werden.

    Monatsturniere

    Auch dieses Jahr wurden die Monatsturniere über den ganzen Monat verteilt gespielt, abwechselnd 8er-, 9er- und 10er-Ball. Hans Wiesmann erreichte am meisten Punkte vor Roger von Rotz und Thomas Truog.

    Jahresmeisterschaft

    8er-Ball
    1. Marcel Bruhin
    2. Hans Wiesmann
    3. Arthur Briegel

    9er-Ball

    1. Marcel Bruhin
    2. Roger von Rotz
    3. Thomas Truog

    Wie immer bekam der Sieger den Wanderpokal für ein Jahr.

    Modus 2016

    Der bisherige Modus wird beibehalten. Ziel ist, alle Begegnungen bis Ende Jahr gespielt zu haben. Falls 8er- und 9er-Ball vorzeitig beendet werden, wird eventuell noch eine 10er-Ball-Jahresmeisterschaft gespielt.

    Der Bericht des technischen Koordinator wird einstimmig genehmigt und mit Applaus verdankt.

  6. Jahresbericht des Präsidenten

    Vergangenes Jahr traten 3 Mitglieder (Anna Hitz, Aktuarin Anna Kleiner und Christine Alig) aus dem Club aus. Wir haben noch 11 Mitglieder, davon eine Dame.

    Unser Clubziel — Pflege und Förderung des Billard-Spiel — wurde so gut wie möglich gelebt, Danke allen, welche dazu beigetragen haben.

    Geri Fischer fragt nach einem Anfängerkurs. In der Vergangenheit haben Anfängerkurse uns immer wieder neue Mitglieder gebracht. So ein Kurs müsste aber in Absprache mit dem Besitzer des Lokals organisiert und durchgeführt werden.

    Die Homepage ist auf dem aktuellen Stand, wurde dieses Jahr aber eher "stiefmütterlich" mit News aktualisiert.

    Der verteilte Flyer stösst auf grosse Begeisterung. Geri Fischer schlägt vor, diesen mit Fotos zu ergänzen.

    Der Jahresbericht des Präsidenten wird mit Applaus verdankt.

  7. Statutenänderungen

    Weil der Club immer weniger Mitglieder hat und es schwierig ist, alle nötigen Posten zu besetzen schlägt der Vorstand vor, die Statuen wie folgt zu ändern:

    1. Der/die Rechnungsprüfer/innen müssen nicht zwingend Mitglied sein
    2. Es genügt ein Rechnungsprüfer/in, wenn der Club weniger als 15 Mitglieder hat.

    Beide Vorschläge werden einstimmig angenommen.

  8. Wahlen und Bestätigungen

    KassierHans Wiesmann — einstimmig für zwei weitere Jahre bestätigt.

    Technischer KoordinatorRuedi Spalinger — einstimmt für zwei weitere Jahre bestätigt. Ruedi Spalinger teilt mit, dass er danach dieses Amt abgeben wird.

    BeisitzerGeri Fischer — einstimmig für ein weiteres Jahr bestätigt.

    RechnungsprüferThomas Truog — einstimmig für zwei weitere Jahre bestätigt.

    Aktuar — bleibt vakant. Der Präsident Hanspeter Oberlin übernimmt die dazugehörenden Aufgaben.

  9. Verschiedenes

    Arthur Briegel stellt den Antrag, auf Pokale für die Jahresmeister zu verzichten. Die anwesenden Mitglieder sind geteilter Meinung. Einerseits ist es eine schöne Geste, andererseits verstauben die Pokale das Jahr über. Die aktuellen Pokale können noch 4-6 Jahre verwendet werden, danach hat es keinen Platz mehr für die Gravuren. Die Diskussion zeigt, dass die Mehrheit der Mitglieder für Beibehaltung der Pokale ist.

Um 20.35 Uhr schliesst Präsident Hanspeter Oberlin die Generalversammlung mit einem Dankeschön an alle Anwesenden. Er wünscht allen "en Guete" beim anschliessenden Nachtessen, welches vom Club übernommen wird.

Hanspeter Oberlin
Präsident

Linie
Copyright © 2005-17 Billard Club Einsiedeln

Logo Kugeln

Linie
/verein/gv2015.php — 2016-02-23